Drucken

Futtermengenempfehlung

Futtermengenempfehlung

Futtermengenempfehlung

Folgende Futtermengen werden empfohlen:

Nach dieser Faustregel sollte der gesunde mittelgroße bis große Hund 2 % („Dickerchen“) bis 3 % („Hungerhaken“) des Körpergewichtes als tägliche Gesamtfuttermenge erhalten.
Kleine Hunde können gerne (je nach Aktivität) bis zu 5 % Ihres Körpergewichts als tägliche Futtermenge bekommen.

Bitte beachten Sie, dass nicht wenige Hunde nach der Umstellung von überwiegender Trockenfutterernährung auf Lunderland-Komponentenfütterung oder Rohfleisch mit Flocken vorübergehend deutlich an Gewicht verlieren.
Dies ist für die Zeit der Umstellung normal, muss sich aber nach einer gewissen Zeit geben.
 
Die Gesamtfuttermenge (2 – 5 % des Körpergewichtes, siehe oben) kann man bei gesunden, erwachsenen Hunden nach dem Schlüssel 2/3 Fleisch und 1/3 gequollene Flocke oder Gemüse/Kohlenhydrate.

Denken Sie bitte daran, dass unsere Flocken Trockenprodukte sind, die vor dem Füttern angefeuchtet werden müssen. Wenn Sie die Flocken richtig einweichen, nehmen diese in der Regel eine Menge Wasser auf,  sodass sie ihr  Volumen mindestens verdoppeln und deutlich mehr Gewicht haben..

Wenn Sie Ihren Hund von einer ausschließlichen Trockenfütterung auf Lunderland-Fleischdosen oder auf Rohfleisch umstellen wollen, kann es bei empfindlichen Tieren vorübergehend zu sehr weichem Kot oder Durchfall kommen.
Hier kann die Übergangsphase unter Umständen durch eine zeitlich begrenzte Erhöhung der Flockenmenge (50 / 50) erleichtert werden. Nach 2 – 3 Wochen sollte sich die Verdauung normalisiert haben. Erfahrungsgemäß funktioniert dieser kleine Trick besser mit Getreide- als mit Gemüseflocken.